Treppen- und Hublifte – Mobilität in den eigenen vier Wänden

Alt und nicht mehr mobil sein bedeutet heutzutage nicht mehr, in ein Heim ziehen zu müssen. Je älter man wird, desto höher sind aber die Anforderungen an das Wohnumfeld. Man wird vielleicht krank, kann schlechter Laufen oder ist sogar auf den Rollstuhl angewiesen. Dementsprechend müssen auch Haus oder Wohnung ausgestattet sein.

Dank moderner Technik und ambulanten Pflegediensten wird es immer mehr älteren Menschen ermöglicht, trotz pflegerischer Abhängigkeit im eigenen Haushalt weiter zu leben.

Treppen- und Hublifte

Der Treppenlift kann heutzutage auf fast alle Treppen und Lebenssituationen angepasst werden. Meist wird er im innenbereich genutzt und hilft älteren Menschen dabei solange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung zu leben. Durch ihn bleiben Sie mobil und unabhängig im Alltag. Ob Kurvenlift oder gerader Treppenlift, alles ist möglich. Die Treppenlifte werden durch Ein- oder Zweirohrschienen befestigt und auch der Sitz kann speziell auf verschiedene Bedürfnisse angepasst werden. Diverse Anbieter bieten diverse Modelle und persönliche Beratung an. Auch kostengünstige Anbieter bieten einen Rundum Service an.

Ein mobiler Hublift oder Senkrechtlift dient jedoch nur zur Überwindung von vertikalen Höhenunterschieden. Mit einer kleinen Rampe wird er gut zugänglich gemacht und meist mit einem Geländer abgesichert. Er kann im Innen- und Außenbereich angewandt werden und hilft Menschen mit Rollstuhl oder Gehbehinderung Höhenunterschiede von bis zu 3 m zu überwinden.

Für die Installation eines Hublifts sind keine größeren Umbauten notwendig. Allerdings müsste man eine Grube im Fundament einlassen, wenn man einen Hublift ohne Rampe zu installieren wünscht. Der Hublift ist eine platzsparendere Variante als eine Rollstuhlrampe und er verbraucht nur wenig Strom, in der Regel haben sie eine Antriebsleistung von 550 Watt und können bis zu 300 kg tragen. Grundsätzlich verfügt ein Hublift über eine Innensteuerung. Eine Außensteuerung kann auf Wunsch installiert werden und dient zur Mehrpersonen-Nutzung. Heutzutage kann man einen Hublift sogar über zinsgünstige KfW-Kredite fördern lassen.

Mit dem Rollstuhllift Barrieren überwinden

Der Rollstuhllift funktioniert im Grunde genommen nach einem einfachen Prinzip. Der Rollstuhlfahrer fährt auf eine Plattform und wird dort automatisch gesichert. Per Knopfdruck kann der Lidt in Bewegung gesetzt werden. Ein Vorteil ist auch, dass der Rollstuhllift ohne fremde Hilfe bedient werden kann. Einen interessanten Beitrag hierzu findet man auf der Seite gesundheits-magazin.net.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Log in