15 49.0138 8.38624 http://www.eigenheim-ratgeber.de arrow 0 arrow 0 1 Your e-mail has been sent! A problem has occured. Please try again. NEU Beliebt SALE cookie-true 600

Hochbeet selbst anlegen

Hochbeet selbst anlegen

hochbeet-anlegenHochbeet selbst anlegen – Viele Gärtner bauen Gemüse und Kräuter für den Eigenbedarf in ihrem Garten an. Gerade leckerer Salat schmeckt nicht nur uns Menschen, sondern auch Schnecken und ihren Freunden. Um nun die wertvollen Lebensmittel vor dem Fremdverzehr durch Schnecken und anderes Ungeziefer zu schützen, legen viele Hobbygärtner Hochbeete an.

Kampfansage dem Ungeziefer

Ein Hochbeet ist eine simple, leicht nachzubauende Konstruktion aus Holz oder Stein. Sie ähnelt einem Blumentopf. Nur das ein Hochbett viel größer ist und der Konstrukteur die Größe individuell an seine Wünsche und Bedürfnisse anpassen kann. Mit ein bisschen handwerklichem Geschick und Fingerfertigkeit ist ein Hochbeet in weniger als einem Vormittag errichtet. Bevor Sie das eigentliche Hochbeet konstruieren, sollten Sie ein Gitternetz auf dem Erdboden auslegen. Diese Vorrichtung schützt das Kulturgut vor gefräßigen Wühlmäusen. Danach stapeln Sie Betonsteine oder Holz übereinander. Die Größe richtet sich nach Ihren Wünschen. Die Einfassung aus Stein, Beton oder Holz wird zur Verfestigung noch mit Gitterdraht ummantelt. Abschließend wird das Hochbeet mit wertvoller Muttererde gefüllt. Danach können Sie mit der Aussaat beginnen oder schon vorgezüchtete Setzlinge einsetzen. Schnecken werden sich von nun an sehr schwer tun in den Genuss ihrer jungen Salatblätter zu kommen. Wer eine fertige Lösung sucht, der kann zum Beispiel ein Hochbeet mit Frühbeetaufsatz kaufen.

Rückenschonende Ernte

Zu den Schädlingen und Ungeziefer grausam liebt ein intelligent angelegtes Hochbeet unseren Rücken vor dem lästigen Stechen und Pochen, nachdem wir uns gebückt haben. Gartenarbeit ist anstrengend und oft muss der Hobbygärtner sich bücken. Sei es um Gemüse und Beeren zu ernten, die knapp über dem Erdboden gedeihen, sei es um Unkraut zu zupfen oder sei es um Saatgut in den Erdboden einzubringen oder Setzlinge auszupflanzen. Immer wieder muss der Gärtner sich bücken, wieder aufstehen, stundenlang auf den Knien sitzen und schwere Gegenstände schleppen. Ein Hochbeet entlastet zumindest für einen Teil den überstrapazierten Rücken und die Knie. Auch Skeptiker sind schnell von der Funktionalität und Bequemlichkeit eines Hochbeetes überzeugt. Ein rundum gesundheitsfördernder Plan ist das Anlegen eines Hochbeetes im Garten. Rückenschonend, Knieschonend und Ungeziefer fernhaltendes Multitalent.

Bildquelle: London Permaculture cc

Kategorie GartenRatgeber

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-mail Preview


zum Shop

Design Options

E-mail Settings

X